Wurzelkanalbehandlung

Das eigene gesunde Zahnmark ist die beste „Wurzelfüllung“.

Nicht immer ist es möglich, die Pulpa zu erhalten. Dieses aus Nerven, kleinen Blutgefäßen und Bindegewebe bestehende Innenleben des Zahnes entzündet sich bei tiefer Ausbreitung der Kariesbakterien -ein oft schmerzhaftes Erlebnis.

Als Alternative zur Entfernung des ganzen Zahnes hat die endodontische Behandlung das Ziel, das geschädigte Weichgewebe zu entfernen.
Nach Desinfektion der entstandenen Hohlräume werden diese mit einem biologisch verträglichen Material dicht verschlossen.
Die Erfolgsaussichten der Wurzelbehandlung werden durch die Anwendung moderner, wissenschaftlich erprobter und bewährter Maßnahmen wesentlich erhöht:

  • maschinell betriebene hochflexible Kanalfeilen
  • endometrische Längenmessung des Wurzelkanals
  • Verwendung von Ultraschallinstrumenten
  • Arbeit mit Lupenbrille
  • bakteriendichter Verschluss mit Composite

In besonders schwierigen Fällen arbeiten wir mit einem Endodontiespezialisten zusammen (Arbeit unter Dentalmikroskop).