Prophylaxe

Zahnverlust ist kein Schicksal, unsere Zähne können – sorgfältige Pflege vorausgesetzt – unser Leben lang halten.

Die Anforderungen an eine gute Mundhygiene sehen je nach Lebensalter unterschiedlich aus, ist unser natürliches Gebiss doch im Laufe des Lebens zahlreichen Veränderungen unterworfen.
Karies (Zahnfäule) und Erkrankungen des Zahnfleisches (Gingivitis, Parodontitis) sind Volkskrankheiten. Verursacht werden sie durch Bakterien. So leben in unserem Mund mehrere hundert verschiedene Arten solcher Keime. Die meisten von ihnen sind harmlos,einige jedoch zählen zu den Krankheitserregern und können die genannten Erkrankungen auslösen.

Große Mengen dieser Erreger lagern sich in den Zahnbelägen (sog. Plaque) ab. Das mindestens zweimalige tägliche Zähneputzen reicht oft nicht aus, die Beläge vollständig zu entfernen. Besonders die schwer zugänglichen Stellen wie beispielsweise die Zahnzwischenräume oder Zahnfleischränder erweisen sich als Problemzonen.

Durch Absonderung von schädlichen Stoffwechselprodukten der Bakterien werden Zähne und Zahnfleisch angegriffen. Die Folgen sind sichtbar als Loch im Zahn oder Zahnfleischbluten.

Es entstehen vertiefte Zahnfleischtaschen, die dem Bakterienfilm beste Bedingungen für ungestörtes weiteres Wachstum ermöglichen. In dessen Folge breitet sich die beschriebene Entzündung auf den Knochen aus. Das knöcherne Zahnfach wird im Laufe der Zeit zerstört, sodass es letztlich zu Zahnlockerung und Zahnverlust kommt.

Die beschriebenen Entzündungsherde in der Mundhöhle erhöhen darüber hinaus das Risiko für verschiedene Allgemeinerkrankungen.

Über den Blutkreislauf gelangen Bakterien und deren Gifte in andere Bereiche des Körpers, wo sie beispielweise Arteriosklerose auslösen können. Bei einer bestehenden Parodontitis ist daher das Risiko für Herz- Kreislauferkrankungen erhöht.

Für Diabetiker besteht die Gefahr der erschwerten Einstellbarkeit ihres Blutzuckerspiegels.

Mit regelmäßiger Vorsorge und Pophylaxe-Maßnahmen in jedem Lebensalter lassen sich derartige gesundheitliche Folgen in den meisten Fällen vermeiden.
Gute Vorsorge beginnt schon vor dem ersten Zahn. Für Schulkinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag sieht der Gesetzgeber die Individualprophylaxe vor.
Die professionelle Zahnreinigung (kurz PZR genannt) ist jedem Erwachsenen zu empfehlen, besonders bei schon bestehenden Erkrankungen, um Schlimmeres zu vermeiden.

Wir bieten Ihnen je nach Ihrem individuellen Risiko ein passendes Konzept. Unsere ausgebildete Fachschwester für Prophylaxe steht Ihnen sehr gerne zur Seite